Erwachsene - Kinder - Säuglinge

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, in der Funktionsstörungen, die zu Beschwerden geführt haben, diagnostiziert und therapiert werden sollen.

Prinzipien der Osteopathie

1. Der Körper ist eine Einheit


Alle Strukturen unseres Körpers stehen direkt oder indirekt miteinander in Verbindung.
Wenn irgendwo eine Störung vorliegt, kann es über die Verbindungen zu Beschwerden in anderen Regionen kommen. Ein in seiner Funktion gestörtes Verdauungssystem kann zum Beispiel Rückenschmerzen verursachen.

2. Der Körper ist in der Lage, sich selbst zu heilen


Jedem Körper stehen Selbstregulierungsmechanismen zur Verfügung, die Störungen entweder beseitigen oder so integrieren können, dass eine schmerzfreie Funktion gewährleistet ist.
Kommt es zu einer Anhäufung von Störungen, kann sich die Kompensationsfähigkeit des Körpers erschöpfen und Schmerzen/Symptome stellen sich ein. Störungen können zum Beispiel durch Verletzungen, Infektionskrankheiten, Operationen, Fehlernährung und psychische Traumata verursacht sein.

3. Funktion und Struktur stehen in unmittelbarer Beziehung zueinander


Die Organe des Körpers sind ihrer Funktion entsprechend aufgebaut. Ist die Funktion gestört, z.B. durch eine Verletzung, werden die beteiligten Strukturen reagieren und sich der Störung anpassen. Umgekehrt lassen veränderte Strukturen keine optimale Funktion zu. In der Osteopathie werden vorrangig Funktionsstörungen behandelt.

Drei Systeme, die miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen, können in der Osteopathie unterschieden werden:
  • Die parietale Osteopathie behandelt den Bewegungsapparat – mit Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern.
  • Die viszerale Osteopathie behandelt die Organe von Bauch und Brustkorb mit ihren Verbindungen.
  • Die craniosacrale Osteopathie behandelt den Kopf, das Kreuzbein und das Nervensystem – mit seinen Hüllen und der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit.

Die drei Systeme greifen ineinander, funktionieren gemeinsam und werden unter diesem Gesichtspunkt behandelt.

Jeder Mensch wird auf Störungen seinen Möglichkeiten entsprechend individuell reagieren. In der osteopathischen Untersuchung wird die funktionelle Kette gesucht: Welche Funktionsstörung hat welche Systeme im Körper zur Kompensation benutzt und damit welche Beschwerden verursacht?





Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD)
Praxis für Osteopathie | Stephanie Köster | Leonhardstr. 4 | 14057 Berlin - Charlottenburg | Tel.: 030- 30 83 12 67